Deutsch

logo

Willkommen auf der Seite der Fachschaft Deutsch

 

Fachlehrer           Lehrwerke          Wettbewerbe          Besondere Schülerleistungen

 

Im Fachbereich Deutsch gibt es an unserer Schule eine ganze Reihe von Traditionen. Sie sollen zeigen, dass Deutsch mehr ist als Unterricht, sollen Höhepunkte sein, neue Horizonte eröffnen, zum Lesen anregen und eigenes Gestalten inspirieren.

Wettbewerbe können so manchen dazu anregen, sein Bestes zu geben. So wird in jedem Schuljahr der traditionelle Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels an unserer Schule durchgeführt. Unter den Schülern der Klassenstufe 6 wird zunächst auf Klassenebene, dann auf Schulebene der beste Vorleser ermittelt, welcher dann am Kreisausscheid teilnehmen darf.

Des Weiteren gibt es den Rezitationswettbewerb, der im Schuljahr 2002/03 zum ersten Mal stattfand. Hier ist es eine besondere Herausforderung für die Teilnehmer, Texte zu finden, die interessante gestalterische Möglichkeiten eröffnen. Zugleich sollen die Texte etwas ausdrücken, das dem Vortragenden wichtig ist, wodurch auch selbstverfasste Texte Zugang finden. In den vergangenen Jahren reichte die Spanne von ernsten und lustigen Gedichten über Balladen bis hin zu Dramenszenen.

Weitere Höhepunkte sind Schriftstellerlesungen, die auf ihre eigene Art Interesse für Literatur wecken können. In den vergangenen Jahren waren u.a. die Jugendbuchautorin Antje Babendererde, der Rudolstädter Schriftsteller Matthias Biskupek und der in Ungarn geborene Autor Stefan Raile zu Gast an unserer Schule und lasen  für Schüler verschiedener Klassenstufen.

Zu den Traditionen an unserer Schule gehören auch Theaterbesuche. Angebote gibt es viele – sei es nun am Nationaltheater in Weimar oder am Landesheater in Rudolstadt, welches mit dem theater tumult besonders Jugendliche anspricht.

Eine besondere Zeitspanne ist schließlich die Woche des Lesens, die jedes Jahr im Frühling stattfindet und mit zahlreichen Aktivitäten gefüllt ist. Eine kleine Tradition hat dabei die Aktion „Große lesen für Kleine“. Dafür bringen Schüler der Kursstufe ihre „Lieblingsbücher von damals“ mit, um sie den Jüngeren aus den fünften bis siebten Klassen vorzustellen und Gespräche über Literatur anzuregen.